Wasserschaden durch die Waschmaschine?

Wasserschaden durch WaschmashineEin reißender Zulaufschlauch oder fehlerhaft montierte Anschlüsse an der Waschmaschine können schnell den gesamten Wohnraum unter Wasser setzen und einen immensen Wasserschaden verursachen. Meist bemerkt man dies viel zu spät, erst recht, wenn die Waschmaschine im Keller steht. Dabei kann durch das Wasser erheblicher Schaden entstehen, nicht nur an Möbeln und Bodenbelägen. Bei Feuchtigkeit in Böden und Mauerwerk droht zum einen Schimmel, in extremen Fällen kann auch die Statik des Gebäudes gefährdet sein. Schnelles Handeln und die richtige Trocknung sind jetzt wichtig.

Auslaufende Waschmaschine: Schnell handeln!

Sobald Sie den Schaden bemerken, handeln Sie zügig! Stoppen Sie die Wasserzufuhr und nehmen Sie elektrische Geräte im Raum von Stromnetz. Beseitigen Sie schnellstmöglich stehendes Wasser. Benötigen Sie Hilfe, rufen Sie einen Sanitär Notdienst. Ist alles aufgewischt, räumen Sie Möbel weg und entfernen Sie nasse Tapeten, damit alle betroffenen Stellen an der Luft abtrocknen können. Wenn Sie in einem Miethaus mit mehreren Parteien wohnen, informieren Sie betroffene Nachbarn, aber auch Ihren Vermieter und ggf. die Hausverwaltung. Zudem sollten Sie den Schaden ausführlich für Ihre Versicherung dokumentieren, am besten mit Fotos.

Schadensbeseitigung: Der Fachmann ist gefragt

Bei einem Wasserschaden durch eine auslaufende Waschmaschine müssen die betroffenen Bereiche, ob Boden oder Wände, schnell und gezielt getrocknet werden, um Schimmel zu vermeiden. Problematisch wird es, wenn das Wasser durch die Bodenbeläge in den Estrich oder gar in die darunter liegenden Dämm- und Isolierschichten vorgedrungen ist: Hier wird es eingeschlossen und kann überhaupt nicht abtrocknen, da keine Luftzirkulation besteht. Wenden Sie sich zur Schadensbehebung auf jeden Fall an einen Fachmann. Dieser misst den Feuchtigkeitsgehalt in Boden und Wänden und berät Sie bezüglich der richtigen Trocknungsmethode. Ist das Wasser bis unter den Estrich vorgedrungen, ist ein aufwendigeres Verfahren, nämlich eine Estrich-Dämmschicht-Trocknung, nötig. Zusätzlich können hierbei noch Kondensationstrockner zur Unterstützung angewendet werden.

Zur Frage der Versicherung

Wichtig für Ihren Versicherungsschutz bei einem solchen Wasserschaden: Verlassen Sie bei laufender Waschmaschine nicht das Haus oder die Wohnung! In diesem Fall handeln Sie grob fahrlässig, denn Sie sind dazu verpflichtet, den Waschvorgang regelmäßig zu kontrollieren. Lag eine grobe Fahrlässigkeit ihrerseits vor, kann es passieren, dass Ihre Versicherung nur einen Teil der Schadenssumme erstattet. Für Schäden am Mauerwerk kommt die Gebäudeversicherung auf, aber auch hier kann diese das Geld von Ihnen zurück verlangen, wenn eine grobe Fahrlässigkeit vorlag. Daher: Auf die Waschmaschine achten und auf der sicheren Seite bleiben.