Was ist eine Estrichdämmschichttrocknung?

Eine Estrichdämmschichttrocknung ist notwendig, wenn nach einem Wasserschaden Feuchtigkeit in den Fußboden eingedrungen ist und die unter dem Estrich befindliche Dämmschicht nass ist.

Um Langzeitschäden vorzubeugen, sollte die eingeschlossene Feuchtigkeit so schnell wie möglich entfernt werden. Eine schnell eingeleitete Trocknung ist sehr viel günstiger, als sie deutlich später durchzuführen.

Wie funktioniert eine Estrichdämmschichttrocknung?

Im Unterdruckverfahren wird die feuchte Luft, die sich unter dem Estrich befindet durch einen SKV (Seitenkanalverdichter) angesaugt. Hierzu ist es wichtig Ausgleichsbohrungen zu bohren oder Randfugen freizulegen. Dies ist wichtig damit, eine Zirkulation unter dem Estrich gewährleistet ist. Die austretenden Luft aus unserem SKV, wird dann durch einen Kondenstrockner entfeuchtet und in Form von trockener Luft wieder in den Raum abgeben. Der Kreislauf kann nun von vorne beginnen. Dieser Vorgang wird so oft wiederholt, bis die Feuchtigkeit entfernt wurde.

Skizze zur Estrichdämmschichttrocknung

Estrichdämmschichttrocknung